Was kommt nach der Braunkohle?

Lade Veranstaltungen
  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Die Einhaltung der Klimaschutzverpflichtungen von Paris erfordert den schnellstmöglichen Ausstieg aus der Braunkohle. Damit steht das Rheinischen Revier vor einschneidenden Veränderungen, die für die Einen den Erhalt der Heimat, für Andere den Verlust von Arbeitsplätzen bedeutet. Wie kann es gelingen, den Umstieg sozial gerecht und demokratisch zu gestalten? Welche neuen Beschäftigungsperspektiven bieten sich für die Region? Birgt der Strukturwandel auch Chancen für Innovationen und neue Flächennutzungen? Was wünschen sich die Anwohner*innen der Region?

Zur Diskussion dieser und weiterer Fragen möchte die Degrowth Sommerschule am Sonntag den 20.8. in der Stadthalle Erkelenz, auf dem Podium an einen Tisch bringen: Klimaschutzaktivistin Janna Aljets, Referentin der BUNDjugend, Manfred Maresch, Bezirksleiter der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie und Energie im Bezirk Alsdorf und Strukturwandelforscher Dr. Stefan Gärtner vom Institut Arbeit und Technik der Ruhr Uni. Wir möchten alle Anwohner*innen der Region einladen, gemeinsam mit den Referent*innen, Teilnehmer*innen der Degrowth Sommerschule und allen anderen Interessierten zu diskutieren und Antworten zu finden.

 

August 20 2017

Details

Datum: 20. August
Zeit: 15:00 - 17:00
Preis: Eintritt frei
Veranstaltung Kategorien:

Veranstaltungsort

Stadthalle Erkelenz

Franziskanerplatz 11
Erkelenz, 41812 Deutschland

+ Google Karte

Telefon:

+49243185390

Website des Veranstaltungsorts besuchen